ENTDECKT DAS NEUE VORLESUNGSPROGRAMM ...

... mit vier spannenden Online-Vorlesungen!

04.03.2021

Es steht fest - unser neues Vorlesungsprogramm mit vier Online-Vorlesungen!

Den Anfang machen am 13. April Dr. Maria Winzi vom Landeskriminalamt Sachsen und Jörg Pfeifer von der Hochschule der Sächsischen Polizei. In ihrer Vorlesung berichten die beiden darüber, wie ein bisschen Spucke an einer ausgetrunkenen Flasche einen Diebstahl aufklären kann und warum die Polizei bei ihrer Detektivarbeit Fingerabdrücke zum Leuchten bringt, um Langfinger zu überführen.

Zwei Wochen später, am 27. April, geht Dr. Benjamin Leon Bodirsky vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung dem Zusammenhang zwischen unserem Essen und der Erderwärmung auf den Grund. So erfahren die jungen Studierenden, wieso unter anderem rülpsende Kühe zur globalen Erwärmung beitragen, und wie Bauern sich auf ein wärmeres Klima einstellen können.

Bei der dritten Vorlesung am 18. Mai dreht sich alles um Plastik. Dr. Robert Kupfer vom Institut für Leichtbau und Kunststofftechnik an der TU Dresden erläutert, warum wir in Bezug auf Plastik in einem Dilemma stecken: Einerseits ist es schwer, auf Plastik zu verzichten; andererseits ist bekannt, dass Plastik schlecht für die Umwelt ist. Dr. Kupfer erkundet mit den Kindern, wie wir aus dieser Zwickmühle herauskommen können.

Mit der Vorlesung „Wie kommt das Wasser in den Wasserhahn?“ schließt am 1. Juni das Sommersemester ab. Über das für uns mit Abstand wichtigste Lebensmittel spricht der Chemiker Dr. Dirk Freitag-Stechl der CUP Laboratorien Dr. Freitag GmbH. Wasser verbrauchen wir täglich in großen Mengen, indem wir es trinken, damit kochen oder unsere Toilette spülen. Es läuft einfach und in scheinbar unbegrenzter Menge aus dem Wasserhahn. Doch wie kommt das Lebenselixier bis zum Wasserhahn? Und wohin fließt es nach dem Gebrauch?

Und hier findet ihr weitere Informationen zu den Vorlesungen und zu den Dozenten.

Also meldet euch am 8. März hier an, dann könnt ihr an unseren Vorlesungen teilnehmen.

Euer Kinder-Uni-Team

Benutzerspezifische Werkzeuge