Wintersemester 2012/13

Vorlesungen im Wintersemster 2012/13

Was guckst Du? Wie Sehen funktioniert


Dr. Marius Ader
Neurobiologe am “Zentrum für Regenerative Therapien Dresden” der Technischen Universität Dresden

Auge

Foto: privat

Warum kann man mit Augen sehen? Wie erkennen wir Farben, Formen, Grössen, Entfernungen? Warum sind Nachts alle Katzen grau? Warum braucht man zum Sehen das Gehirn? Warum sind manche Menschen blind und wird es einmal möglich sein, dass Blinde wieder sehen? Sehen ist einer der wichtigsten Sinne des Menschen und dennoch immer noch nicht vollständig verstanden. Die Vorlesung wird einen Einblick in das Mysterium des Sehens geben und Grundlagen zur Funktion des Auges vermitteln.

Dienstag, 25. September 2012 – 17:30 Uhr
Technische Universität Dresden, AUDIMAX im Hörsaalzentrum

Mehr…

Wozu brauchen wir die Polizei?


Prof. Dr. Eberhard Kühne
Fachbereichsleiter an der Hochschule der Sächsischen Polizei in Rothenburg/Oberlausitz

Polizei

Foto: Fachhochschule Rothenburg/ Oberlausitz

Egal was passiert, von der Polizei wird erwartet, dass sie hilft oder schützt. Das ist bei Verkehrsunfällen oder Einbrüchen genauso wie beim Streit mit den Nachbarn oder wenn das Bankkonto leer geräumt wurde und ein Mensch verschwunden ist. Die Polizei soll sich aber auch einschalten, wenn der Verkäufer bei eBay sein Geld bekommen, aber das iPad nicht geliefert hat. Oder wenn ein Kind im Internet gemobbt wird und nicht klar ist, wer dahinter steckt. Wenn ein Auto oder ein Haus brennt, dann soll sie klären, ob es Brandstiftung war. Und wenn Demonstranten durch die Stadt ziehen, werden sie von der Polizei geschützt, ganz egal welche Meinung sie vertreten. Aber warum tut die Polizei das alles? Wozu brauchen wir sie wirklich?

Dienstag, 9. Oktober 2012 – 17:30 Uhr
Technische Universität Dresden, AUDIMAX im Hörsaalzentrum

Mehr…

Bildschirm an, Kopf aus? Kinder und Medien – passt das zusammen?


Prof. Dr. Wolfgang Donsbach
Kommunikationswissenschaftler am Institut für Kommunikationswissenschaft der Technischen Universität Dresden

Medien

Foto: photocase.com

Durchschnittlich betrachtet, verbringen Kinder heute eineinhalb Stunden am Tag vor dem Fernseher. Sieben von zehn Kindern sind mindestens einmal in der Woche im Internet. Jedes sechste Kind spielt täglich Computerspiele. Soweit die Tatsachen der Statistik. Aber was genau interessiert Kinder, wenn sie Medien nutzen? Und was passiert mit ihnen, wenn sie in die Welt von Nachrichten, Trickfilmfiguren und Musikstars eintauchen? Machen Medien uns dümmer oder schlauer? Führen Medien dazu, dass wir die Welt besser verstehen? Und woran erkennt man eigentlich, welche Informationen wahr oder falsch sind?

Dienstag, 6. November 2012 – 17:30 Uhr
Technische Universität Dresden, AUDIMAX im Hörsaalzentrum

Mehr…

Anakins C3PO oder Harrys Hedwig - jeder Film braucht Musik!


Prof. Dr. Manuel Gervink
Musikwissenschaftler am Institut für Musikwissenschaft der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden

Musik

Foto: © Pitopia, Klaus Kaulitzki, 2012

Die Musik in einem Film bemerken wir oft gar nicht, vor allem, wenn es richtig spannend wird. Dass es in einem Film gar keine Musik gibt, kommt so gut wie nie vor. Aber was ist das für eine Art Musik, die den Film begleitet und uns dabei umgibt? Hat sie überhaupt etwas mit der Handlung zu tun? Und wenn ja, wie kann das gehen?
Wir sehen uns einige Filmausschnitte an, hören genau darauf, was in der Musik passiert und versuchen herauszubekommen, warum das so ist.

Dienstag, 20. November 2012 – 16:15 und 17:30 Uhr
Deutsches Hygiene-Museum, Großer Saal

Mehr…

Ich oder Wir: Was ist fair? Und was ist unfair?


Prof. Dr. Monika Keller
Psychologin am Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und Professorin der Psychologie an der Freien Universität Berlin

rote karte

Foto: © Pitopia, Daniel Käsler, 2009

In vielen Situationen überlegt man sich, ob man noch fair gegenüber anderen ist, wenn man seine eigenen Wünsche und Interessen durchsetzt. Zahlreiche Wissenschaftler beschäftigen sich daher mit der Frage, ob Menschen sich in erster Linie darum kümmern, dass es ihnen selbst gut geht oder ob sie auch berücksichtigen, dass es anderen gut geht.
Wir sprechen über einige der Forschungen dazu und fragen, was es eigentlich meint, fair zu sein. Warum sollte man überhaupt fair sein und wie fühlt man sich, wenn man fair ist oder gerade nicht? Wir führen kleine Experimente durch, in denen wir Entscheidungen treffen müssen, die etwas mit Fairness zu tun haben. Am Ende wisst ihr mehr über Fairness und darüber, ob und warum es sich lohnt, fair zu sein.

Dienstag, 11. Dezember 2012 – 16:15 und 17:30 Uhr
Deutsches Hygiene-Museum, Großer Saal

Mehr…

Fotos: Technische Universität Dresden
Dezernat 7 - Strategie und Kommunikation

Benutzerspezifische Werkzeuge