Warum wird Dresden Elbflorenz genannt?

Prof. Dr. Maria Lieber
Professorin für Romanistik und Direktorin des Italien-Zentrums der TU Dresden
PD Dr. Christoph Oliver Mayer
Privatdozent für französische und italienische Kultur- und Literaturwissenschaft an der TU Dresden

Bild: Malomat zandigrafix.de, www.zandigrafix.de

Wenn Touristinnen und Touristen von Dresden schwärmen, nennen sie die Stadt oft Elbflorenz. Doch woher kommt dieser Beiname und was haben das sächsische Dresden und die italienische Stadt Firenze in der Toskana wirklich gemeinsam? Anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Florenz und Dresden beleuchten wir die historischen Wurzeln, erklären was eine Städtepartnerschaft ist und wo wir in Dresden florentinische Spuren finden können. Vielleicht bekommt der ein oder andere auch Lust, seinen nächsten Urlaub in Florenz zu verbringen oder Dante zu lesen.

Dienstag, 2. Oktober 2018; 17:30 Uhr
Deutsches Hygiene-Museum, Großer Saal
Benutzerspezifische Werkzeuge